Entfesselt sein

Guten Morgen WeltđŸ€—

Eine neue Woche,  eine neue Weisheit...


Du bist frei

Ich bin frei

Löse dich von dem Einheitsbrei!

A.B.


Nach einem sehr entfesselndem Yogafestival Wochenende, ist mir wieder klar, wie wichtig es ist, sich mit einigen "verrĂŒckten Menschen "(verrĂŒckt in dem Sinne,  der Norm nicht entsprechend) zu verbinden. Denn ich weiß, in mir schlĂ€gt auch dieses wilde Herz. Eine Wildheit, die sich nicht unbedingt an der Gesellschaft anpassen will. 


Ich will keine Kleidung tragen, nur weil irgendwer vorgibt, es sei modern.

Ich will mir auch keine Gedanken machen, was andere von mir denken. Letztendlich ist es mir auch egal.


Erst gestern hörte ich jemanden sagen, :"Ich kann mich nicht ans Fenster stellen, die sind nicht geputzt, was sollen die Leute sagen."


ICH will so etwas NICHT in meinem Leben. 


Wie oft passiert es, dass wir Ja sagen, obwohl wir Nein meinen? Aus Angst jemanden zu verletzen. Letztendlich verletzen wir uns selbst, weil wir wieder mal nicht zu uns stehen,  vielleicht ĂŒber unsere Grenzen gegangen sind, obwohl wir eigentlich dringend Zeit fĂŒr uns selbst brauchen.


Wie oft schlucken wir unsere Wut runter? Weil es ja nicht zum guten Ton gehört, laut zu werden.


Vielleicht lÀsst du dich von einem Vorgesetzten erniedrigen? Aus Angst deinen Job zu verlieren? 


Erwartungen! Vielleicht hast du welche? Oder andere haben welche an dich? Vielleicht bist du, oder jemand anderes gerade gar nicht in der Lage, oder in dem Wollen das zu tun. Willst du dann enttÀuscht sein?


Kommuniziert ehrliche Worte!


Steh auf und schĂŒttel dir diese Begrenzungen ab. Sei frei und gestehe auch anderen diese Freiheit zu.


VerrĂŒckt euch selbst mehr und mehr aus dieser viel zu engen Welt und werdet immer freier.

Alles kann, nichts muss!


Ich wĂŒnsche euch eine befreiende Woche🩋

Eure entfesselte und im Moment sehr wilde Anke✌🐉


Und von hier nochmal ein 💖liches Dankeschön an die Veranstalterinnen vom Yogafestival Sauerland😘