Herzenslicht

Herzenslicht
Herzenslicht

Hallihallo und guten Morgen ūüėä

Eine neue Woche, eine neue Weisheit....


Handle vollkommen aus dem Herzen heraus.

Schaffe Nähe, statt Distanz. 

Und befreie dich von deiner Angst.


Letzte Woche hatte ich ein paar sehr interessante Gespräche, interessant sind die Gespräche ja immer, aber dieses mal, waren es 3 Personen, die irgendwie ähnliche Themen hatten.

Wie ehrlich geht ihr mit euren Gef√ľhlen um?

Seid ihr mutig und sprecht ihr dar√ľber, oder schweigt ihr und sitzt es aus?

Gebt ihr euren Gef√ľhlen Raum?¬†

Wenn nein, warum nicht? Aus Angst, jemand könnte lachen, vielleicht um des falschen Friedens Willen?


Ich möchte euch ein kleines Beispiel von mir erzählen...

Meine Familie und ich sa√üen auf einem Wochenend Trip, in einem Restaurant auf Spiekeroog. Dort ist es √ľblich, wenn eine Beerdigung ansteht, den Sarg auf einem Karren durchs Dorf zu ziehen, w√§hrend die Familie hinterher l√§uft. So auch an diesem Tag.¬†

Ich bin ein ziemlich empathischer Mensch und konnte die volle Wucht der Trauer und des Schmerzes  nachempfinden, war ein paar Monate vorher in unserer Familie jemand von uns gegangen. 

Ich blickte dem Trauerzug hinterher und weinte still vor mich hin. W√§hrend dessen bemerkte ich,¬† wie am Tisch gegen√ľber jemand zu mir r√ľber blickte und seinen Nachbarn anstupste. Beide lachten.¬†

Es h√§tte mir peinlich sein k√∂nnen, oder ich h√§tte √ľber diese Reaktion der anderen w√ľtend werden k√∂nnen. War ich aber nicht. Ich schn√§uzte mir die Nase, trocknete meine Tr√§nen, w√ľnschte dem Verstorbenen eine gute Reise und l√§chelte die beiden an.¬†

Es ist okay zu sich und seinen Gef√ľhlen zu stehen. Das alles ist ein Teil von dir.


Wie sieht es bei dir aus? Angenommen du sitzt im Bus, dir gegen√ľber sitzt jemand, der weint. Wie reagierst du? Bist du ein Mensch der mit dem Finger auf die Person zeigt, wohlm√∂glich noch lacht und damit Distanz schafft, oder bist du jemand, der vielleicht ein Taschentuch reicht, vielleicht eine Schulter zum Anlehnen anbietet und N√§he schafft?


Vielleicht sollten wir wirklich mal die Angst ablegen, einfach wir selbst zu sein, auch einfach mal schwach zu sein.

Ich glaube, wenn wir wirklich wir selbst sind, beginnt unser Herzenslicht zu leuchten und spendet auch anderen etwas Licht, damit sie den Weg zu ihrem eigenen Herzenslicht finden. 


Ich w√ľnsche euch eine Herz erleuchtende und heilsame Woche, schafft N√§he, statt Distanz und befreit euch von eurer Angst, ihr selbst zu sein.‚̧


Eure Anke